Die Paderborner Abdinghofkirche
blank.gif (812 Byte)   eine „verlässlich geöffnete Kirche“.

Offene Kirche ..auch ein Ort der Begegnung

Gemeindepfarrer Eckhard Düker  lädt täglich von 11 bis 18 Uhr zum Besuch in das Gotteshaus.

„Siehe ich habe vor dir eine Tür aufgetan und niemand kann sie zuschließen.“
Offenbarung des Johannes 3, Vers 8

Liebe Leserinnen und Leser,
offene Türen sind etwas Wunderbares. Wer auf sich aufmerksam machen möchte, der veranstaltet einen Tag der offenen Tür. Geschäfte, Krankenhäuser, Polizeistationen, Feuerwehren, Schulen und viele andere Einrichtungen werden so zu einem Haus der offenen Tür. Einmal im Jahr strömen Tausende Menschen durch das Bundeskanzleramt in Berlin, um die Räume, in denen Politik gemacht wird, selbst in Augenschein nehmen zu können. Demokratie sollte eigentlich immer ein Haus der offenen Tür sein. Denn die Politik geschieht durch das Volk und für das Volk.
Offene Türen haben aber auch etwas Verletzliches. Denn durch offene Türen kann jeder eindringen, auch Menschen mit schlechten Absichten. Deshalb werden an den besonders sicherheitsrelevanten Einrichtungen zunächst Kontrollen durchgeführt. Manchmal steht man jedoch auch vor einer verschlossenen Tür. Das ist besonders ärgerlich, wenn es sich um Kirchen handelt. Denn eine Kirche ist eigentlich schon von ihrem Selbstverständnis her ein Haus der offenen Tür.
Vor sechs Jahren hat unsere Abdinghofkirche als erste Kirche in Westfalen das Signet „Verlässlich geöffnete Kirche“ erhalten. Inzwischen sind in Westfalen über 75 Kirchen regelmäßig verlässlich geöffnet. Vor kurzem wurde auch ein Netz von Radwegekirchen eingerichtet, um den Radfahrern, ähnlich wie die Autobahnkirchen, als Ort der Einkehr, der Rast und der Atempause zu dienen.
Offene Kirchen sind einladend, sie geben der Seele Raum zum atmen. Die Einträge im Gästebuch unserer Kirche zeigen, wie viele Menschen auch aus anderen Ländern sich über die geöffnete Kirche freuen. Die Kirchenwächter/innen sind freundliche Ansprechpartner für ihre Fragen und Anregungen. Eine offene Kirchentür ist ein Symbol. Sie ist ein Zeichen dafür, dass wir Menschen in unserer Gemeinde willkommen heißen. Damit sie sich bei uns heimisch fühlen, ist aber noch mehr nötig: Zur offenen Tür gehört auch ein offenes Herz, eine innere Bereitschaft, Menschen in der Gemeinde aufzunehmen und sich um sie zu kümmern. Gott hat uns durch das Evangelium eine Tür geöffnet zu den Menschen. Es ist unsere Aufgabe, diese Tür nicht zu verschließen.

Es grüßt Sie herzlich Ihr Eckhard Düker